Theo erklärt: Was sind Viren? (Teil 1/4)

Theo ist bei den Radiofüchsen der Corona-Experte, denn er hat sich richtig viel mit Corona beschäftigt. In vier Beiträgen erklärt er euch, was Viren sind, warum sie sich in der ganzen Welt ausbreiten können, was wir dagegen tun können und wie es jetzt weitergehen wird.

Im ersten Teil geht es darum, was Viren eigentlich sind und warum sie uns krank machen können. Oben zum Anhören oder hier zum Lesen:

Teil 1) Was sind Viren und woher kommen sie?

Man vermutet, dass es Viren schon so lange auf der Erde gibt, wie Lebewesen- und das sind schon einige Millionen Jahre. Es gab sie schon zur Zeit der Dinosaurier. Viren sind so klein, dass man sie nicht mit dem menschlichen Auge sehen kann. Man kann sie nur mit einem Mikroskop sichtbar machen.

Unser Körper besteht aus vielen kleinen Bausteinen, den Zellen. Jede Zelle kann sich sehr sehr viele Male verdoppeln. Dazu haben sie im Inneren einen Bauplan, in dem genau beschrieben ist, wie sie aussehen sollen, ungefähr so wie eine Legoanleitung. Das Virus hat auch so eine Anleitung, die es in eine menschliche oder tierische Zelle einspritzt. Danach baut die Zelle nicht mehr sich selber, sondern nur noch den Virus (egal welcher Virus). Sie baut dann also nach einem anderen, dem Viren-Legoplan.

Das passiert innerhalb weniger Tage viele Millionen Mal und erst ab dann beginnt man sich krank zu fühlen. Zuerst merkt man noch gar nicht, dass das Virus sich selbst in den Zellen nachbaut. Wenn es aber ganz, ganz viele Viren im Körper werden, versucht dein Körper die fremden Viren wieder loszuwerden. Durch Husten oder Schnupfen sollen die Viren nach außen geschleudert werden.

Meistens geht das auch ganz gut, nur manchmal schafft dein Körper das nicht, weil das Virus sich so gut im Körper verstecken kann, dass deine Gesundheitspolizei (in medizinischer Sprache weiße Blutkörperchen genannt) es nicht mehr finden kann. Dann wird es gefährlich, denn dann versucht dein Körper mit hohem Fieber die Viren zu verbrennen. Leider ist Fieber aber auch für deine eigenen Zellen gefährlich, denn auch sie können verbrennen. Deshalb sollte man hohes Fieber nicht so lange haben.

Ein Virus alleine kann nicht wachsen oder sich teilen. Er braucht dazu immer eine andere Zelle. Diese kann vom Menschen, vom Tier oder von einer Pflanze stammen.Normalerweise mag ein Virus immer nur eine bestimmte Art von Zellen. Z.B. mag ein Tiervirus nur Tierzellen. Es gibt aber auch ganz schlaue Viren, die es schaffen, sowohl in Tier, als auch in Menschenzellen ihren Bauplan einzuspritzen. Das ist besonders gefährlich, weil manche Tiere davon gar nicht so krank werden. Der Mensch jedoch kann von dem gleichen Virus sehr, sehr krank werden.

Genau das ist bei dem Corona-Virus passiert. Man vermutet, dass es von Fledermäusen stammt und dort eigentlich gar nicht gefährlich ist. Beim Menschen jedoch versteckt er sich in der Lunge. Die brauchst du zum Atmen, und man kann das Virus nicht einfach heraus husten. Wenn du noch jung, gesund und stark bist, schafft es dein Körper mit ganz dollem Husten und etwas Fieber, das Corona-Virus aus Deiner Lunge zu schleudern. Bei älteren Menschen, wie z.B. deiner Oma oder deinem Opa, klappt das leider nicht mehr so gut.

Hier geht es zu:

>>>Teil 2) Wie breiten sich Viren aus?

>>>Teil 3) Warum gibt es keine Medizin oder Impfung gegen Corona?

>>>Teil 4) Wie können wir Corona gemeinsam bekämpfen?

16.04.2020 I Von Theo (11)

Die Kinderreporter ohne Grenzen werden gefördert von Künste öffnen Welten.