Zum Nachhören: Was bedeutet "arm sein"?

Arm ist man, wenn man kein Geld hat - klar! Aber wann ist man noch arm? Darüber haben wir, die Klasse 4a der Schule Thadenstraße, uns mal Gedanken gemacht. Unsere Radiosendung über Armut könnt ihr hier oben noch einmal nachhören. 

Dass Armut nicht immer mit Geld zu tun hat, haben wir bemerkt, als wir Leute auf St. Pauli befragt haben – geantwortet wurde zum Beispiel, dass man auch arm sein kann an Liebe oder an Menschlichkeit. Wir wollten auch noch wissen, ob die Menschen hier im Stadtteil Obdachlosen helfen.

Bei der Hamburger Tafel können sich Menschen, die wenig Geld haben, mit Lebensmitteln eindecken. Dafür sind jeden Tag Helferinnen und Helfer unterwegs, die in ihrer Freitzeit Lebensmittel zum Beispiel bei Supermärkten abholen, lagern und weiterverteilen. Wir haben uns das große Lager der Hamburger Tafel in Jenfeld mal genau für euch angesehen, können euch von riesigen begehbaren Kühlschränken und meterhohen Regalen berichten. Und wir haben mit dem Leiter Christian Tack gesprochen.

Und dann haben wir nebenan noch richtig mit angepackt! Beim Arbeiter-Samariter-Bund in Jenfeld wurden die Lebensmittel sortiert, aufgebaut und dann für kleines Geld an arme Menschen ausgegeben – und wir haben mitgeholfen! Dabei haben wir uns mit den ehrenamtlichen Mitarbeitern unterhalten. Zum Beispiel mit Heike Michaelis, die das macht, weil sie selber so viel Glück im Leben hatte.

Warum gibt es eigentlich Armut, wo es doch so viele Menschen gibt, die unglaublich reich sind? Für diese und andere knifflige Fragen haben wir uns eine Expertin in die Klasse eingeladen – Frau Dr. Fischer-Neumann. Sie forscht an der Universität Hamburg zum Thema Armut.

 

08.04.2019 I Eine Radiosendung der Klasse 4a der Schule Thadenstraße

Medienpädagogische Leitung: Florian Jacobsen

Aus rechtlichen Gründen dürfen wir die Musik der Radiosendung nicht im Internet abspielen.