Radiofüchse im Dunkeln

Nichts sehen zu können - das ist für viele Menschen ganz normal. Aber wie fühlt sich das an, sich auf seinen Tast- und Hörsinn zu verlassen und als Hilfe nur einen Stock zu haben? Wir haben das mal getestet in der Ausstellung "Dialog im Dunkeln" in der Hamburger Speicherstadt. Dort kann man sich von einem blinden Menschen durch eine Landschaft mit Autos, Brücken und Booten führen lassen.

Gleich geht's los.

Mit so einem Stock wird man durch die Ausstellung geführt.

Nach der Führung haben wir noch Anoma interviewt. Sie ist von Geburt an blind und arbeitet bei Dialog im Dunkeln als Guide. Wie sie ihre Umgebung wahrnimmt und was sie sich von der Ausstellung erhofft, erfahrt ihr in unserem Beitrag.

21.10.2016 I Von Lea und Bianca